Tipps für den Rasenschnitt Teil 3

Praxiswissen

Im letzten Teil der Tipps für den Rasenschnitt habe ich noch einmal die wichtigsten Punkte in einer Checkliste zusammengefasst.

 


Warum?
Ein regelmäßiger Rasenschnitt ist Grundvoraussetzung für einen gut bespiel- und belastbaren Rasenplatz mit dichter Rasennarbe.

Wie tief?
Die ideale Schnitthöhe beträgt 3-4cm, damit ein richtiges Verhältnis zwischen oberirdischen Spross- und unterirdischen Wurzelteilen besteht. Dies ist für einen vitalen Rasen wichtig.

Wie oft?
Beim Sportrasen ist darauf zu achten, dass durch den Schnitt nicht mehr als Drittel der Rasenhöhe entfernt wird. Das bedeutet, dass bei einer Schnitthöhe von 4 cm spätestens bei einer Aufwuchshöhe von 6 cm gemäht werden muss.
Rasenschnitt-Zusammenfassung

Womit?
Den besten Schnitt erreicht man mit einem Spindelmäher. Das Schnittbild ist jedoch stark vom Zustand der Spindeln abhängig. Moderne Sichelmäher mit regelmäßig geschliffenen Messern sind für Sportrasenflächen ebenfalls geeignet.

Abkehren?
Unter bestimmten Umständen kann das Schnittgut auch auf der Fläche verbleiben. Bei nasser Witterung, Kälte, ungleicher Verteilung oder großem Schnittgutanfall(Aufwuchshöhe mehr als 10 cm) muss das Schnittgut jedoch unbedingt aufgenommen werden. Auch wenn das Schnittgut auf der Fläche verbleiben kann, ist ein Abkehren des Platzes in regelmäßigen Abständen empfehlenswert.

Werner Dunkel

Ehrenamtlicher Platzwart beim ASV Aichwald und Autor von Platzwart.info

Veröffentlicht unter Praxiswissen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


× acht = 72

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Partner

DUNKEL Sportsysteme